Planetarium und Sternwarte K÷ln

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit. Hier finden sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Merkur Transit 2019

(Sa. 26 Oktober 2019 17:30 Uhr)

Der Transit am 11.11.2019 beginnt in Mitteleuropa am fr├╝hen Nachmittag, endet aber erst lange nach Sonnenuntergang. Da bis zu letzterem immerhin etwa 3 Stunden vergehen, besteht selbst bei nicht optimalem Wetter eine gute Chance, wenigstens einen kurzen Blick auf den vor der Sonne herziehenden Planeten zu werfen. Ferner gibt es nat├╝rlich die M├Âglichkeit, zwischendurch den Beobachtungsposten zu wechseln. Wer das Wetterrisiko minimieren m├Âchte, kann dies durch eine Reise an einen klimatisch g├╝nstigeren Ort tun. Von einem Merkurtransit spricht man, wenn der Planet Merkur von der Erde aus gesehen ├╝ber die Sonnenscheibe wandert (transire [lat.] = vorbeigehen). Dies ist ein astronomisches Ereignis, welches in unregelm├Ą├čigen Abst├Ąnden von 3.5 bis 13 Jahren auftritt, also wesentlich seltener ist als eine totale Sonnen- oder Mondfinsternis (alle 18 bzw. 17 Monate). Merkur kreist als sonnenn├Ąchster Planet weit innerhalb der Erdbahn um unser Zentralgestirn. Ein Umlauf des Merkur um die Sonne dauert gerade einmal 88 Tage. Da die Erde sich in dieser Zeit nat├╝rlich auch auf ihrer Bahn weiterbewegt, dauert es aber jeweils 116 Tage, bis Merkur die Erde wieder einmal ├╝berholt, was nichts anderes bedeutet, als da├č er zwischen Sonne und Erde hindurchzieht. Bei dieser sogenannten Unteren Konjunktion h├Ąlt der kleine Planet sich meistens unter- oder oberhalb der Sonne auf. Der Grund daf├╝r ist, da├č die Merkurbahn etwa um 7┬░ gegen die Erdbahnebene (= Ekliptik) geneigt ist. Nur wenn Merkur sich in unterer Konjunktion sehr nahe oder genau auf einem der beiden Schnittpunkte (= Knoten) seiner Bahn mit der Erdbahnebene befindet, kommt es zu einem Merkurtransit. Dies ist vergleichbar mit Sonnen- und Mondfinsternissen, die nur eintreten, wenn der Neu- oder Vollmond nahe an den Bahnknoten steht. Von einem Merkurtransit spricht man, wenn der Planet Merkur von der Erde aus gesehen ├╝ber die Sonnenscheibe wandert (transire [lat.] = vorbeigehen). Dies ist ein astronomisches Ereignis, welches in unregelm├Ą├čigen Abst├Ąnden von 3.5 bis 13 Jahren auftritt, also wesentlich seltener ist als eine totale Sonnen- oder Mondfinsternis (alle 18 bzw. 17 Monate). Merkur kreist als sonnenn├Ąchster Planet weit innerhalb der Erdbahn um unser Zentralgestirn. Ein Umlauf des Merkur um die Sonne dauert gerade einmal 88 Tage. Da die Erde sich in dieser Zeit nat├╝rlich auch auf ihrer Bahn weiterbewegt, dauert es aber jeweils 116 Tage, bis Merkur die Erde wieder einmal ├╝berholt, was nichts anderes bedeutet, als da├č er zwischen Sonne und Erde hindurchzieht. Bei dieser sogenannten Unteren Konjunktion h├Ąlt der kleine Planet sich meistens unter- oder oberhalb der Sonne auf. Der Grund daf├╝r ist, da├č die Merkurbahn etwa um 7┬░ gegen die Erdbahnebene (= Ekliptik) geneigt ist. Nur wenn Merkur sich in unterer Konjunktion sehr nahe oder genau auf einem der beiden Schnittpunkte (= Knoten) seiner Bahn mit der Erdbahnebene befindet, kommt es zu einem Merkurtransit. Dies ist vergleichbar mit Sonnen- und Mondfinsternissen, die nur eintreten, wenn der Neu- oder Vollmond nahe an den Bahnknoten steht.

(ab 10 J.)


Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit. Klicken Sie Hier für alle aktuellen Veranstaltungen.

Alle Veranstaltungen      Alle Veranstaltungs Bescheibungen